Espressomaschine mit kalter Brühgruppe

 

Datenlogger und Fehlerspeicher

Siebträger-Espressomaschinen weisen i.d.R. keine microcomputerbasierte Regelungen, Steuerungen und Datenspeicherung auf.


Als Eigenschaft verfügt die Maschine über eine microcomputerbasierte Datenerfassung von sensorischen Merkmalen, der Maschinenreinigungen und Espressibezüge mittels Datenlogging.


Auf Basis der Datenerfassung erfolgt eine Fehlererkennung und Fehlerspeicherung.


Für die Erstellung der Temperaturprofile und Durchflussprofile werden die letzten 100 Espressibezüge im Dateil mit allen ermittelten sensorischen Daten gespeichert.




Verfasser:

Armin Rohnen

Erich Weidler



Institut für Kaffeetechnologie, armini gbr Ingenieursdienstleistungen